Aragón (Aragonien)

Aragón (dt. Aragonien), eine autonome Gemeinschaft im Norden Spaniens, ist eine facettenreiche Region mit zahlreichen kulturellen und landschaftlichen Highlights. Lernen Sie diesen Teil Spaniens bei einer individuellen Reise kennen.

Das heutige Aragonien entspricht in etwa dem Gebiet des früheren Königreichs Aragón. Geprägt wird es im Norden von den gewaltigen Gebirgszügen der Pyrenäen. Hier befindet sich mit dem 3404 Meter hohen Pico de Aneto der höchste Gipfel Aragoniens. Nach Süden schließen sich die Berge des Pyrenäenvorlandes an, die immer noch Höhen um die 2000 Meter erreichen. Weiter in Richtung Süden gehen die Berge in Hügelland über, bevor sie ins Tal des Ebro abfallen. Südlich des Ebros, zweitlängster Fluss Spaniens, hat Aragonien Anteil am Iberischen Randgebirge.

Aktivitäten in Aragón

In Aragonien sind die verschiedensten Aktivitäten möglich. Hier kommen auch Familien auf ihre Kosten, um sich zu betätigen. Das dünn besiedelte Aragonien hat eine sehr abwechslungsreiche Natur mit großartigen Wäldern, wasserreichen Flüssen, Felsmassive und Klippen. Bei Wanderungen kann man die herrliche Landschaft mit ihren liebenswerten Ortschaften entdecken. Es gibt themenorientierte Rundwege, um die Besonderheiten einer Region kennen zu lernen.

Für ambitionierte Wanderer gibt es verschiedene und sehr attraktive Weitwanderwege in verschiedenen Naturparks wie Moncayo oder Posets-Maladeta. Ein besonderes Vergnügen sind Ausritte im Nationalpark Ordesa y Monte Perdido. In Aragonien wird aber auch Wassersport groß geschrieben. Auf den zahlreichen natürlichen Gewässern und Stauseen kann man inmitten der atemberaubenden Bergkulisse der Pyrenäen Surfen oder Segeln. Der Naturpark Serra y Cañones de Gara in der Provinz Huesca ist ein Paradies, um Kajak zu fahren oder um Canyoning auszuprobieren. Ganz Abenteuerlustige können Querfeldeinfahrten im Geländewagen oder auf dem Quad unternehmen.

Sehenswürdigkeiten aus vielen Jahrhunderten

Wer sich für Kultur interessiert, hat in Aragonien viele Möglichkeiten. Zahlreiche alte Städte lohnen eine Stadtbesichtigung. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten hat die Hauptstadt Saragossa zu bieten. Die Basilica de Nuestra Señora del Pilar, eine Wallfahrtskirche, wird seit Jahrhunderten von vielen Pilgern besucht. Nicht versäumen sollte man die Besichtigung der gotischen Kathedrale, die im Stil der Renaissance erbaute Börse und vor allem des Palacio de la Aljafería.

Dieser fantastische Königspalast stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist eines von wenigen erhalten gebliebenen maurischen Baudenkmälern. Von der ursprünglichen Anlage sind die Moschee einschließlich Minarett und ein Befestigungsturm zu besichtigen. In der Stadt Teruel überrascht die hohe Anzahl an Gebäuden, die maurischen Ursprungs sind. Zudem besitzt die Stadt eine wunderschöne Kathedrale. Überall in Aragonien wird man auf Klöster, Kirchen, Burgen und andere Zeugnisse aus der jahrhundertealten Geschichte treffen, die einen Stopp lohnen. Auf den nachfolgenden Seiten werden künftig auch die sehenswerten Städte Aragóns in Wort und Bild vorgestellt.

Lernen Sie Aragón während einer individuell geplanten Reise durch den grünen Norden Spaniens kennen. Sie werden begeistert und überrascht sein. Sehr gerne helfen wir Ihnen bei der Planung einer unvergesslichen Reise durch diese facettenreiche Region.