Bautzen

Bautzen das ist das historische und kulturelle Zentrum der Oberlausitz. Die sehenswerte Stadt liegt im Osten des Freistaates Sachsen auf halbem Weg zwischen Dresden und Görlitz. In der Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises gibt es viel zu entdecken. Zudem ist die Stadt ein idealer Ausgangspunkt für Touren in diese reizvolle Region.

Bautzen liegt am Übergang des Lausitzer Berglandes im Süden und dem ausgedehnten Tiefland im Norden. Das historische Bautzen entwickelte sich auf einem Felsplateau hoch über der Spree. Nördlich der Stadt entstand in den 1970er Jahren die Talsperre Bautzen, welche sich zu einem beliebten Freizeit- und Erholungsgebiet entwickelt hat.

Die Altstadt von Bautzen ist ein wahres Schmuckkästchen und hat eine Fülle von Sehenswürdigkeiten zu bieten. Von der Friedensbrücke aus genießen Besucher einen beeindruckenden Blick auf die Silhouette der Altstadt mit der Alten Wasserkunst und der Michaeliskirche im Vordergrund. Ein Rundgang durch die teils engen Gassen führt an prächtigen historischen Bauwerken vorbei. Als wichtigstes kirchliches Bauwerk gilt der Petridom, eine der ganz wenigen Simultankirchen in Deutschland. In unmittelbarer Nähe des Domes befindet sich das im Stil des Barocks erbaute Rathaus mit seinem markanten Turm. Am Hauptmarkt befindet sich ein sehenswertes Ensemble von gut erhaltenen Bürgerhäusern. Daneben sind die Ortenburg und der im Volksmund als „Schiefer Turm von Bautzen“ bekannte Reichenturm weitere Highlights. Einen guten Überblick erhalten Besucher bei den angebotenen Stadtführungen.

Für geschichtsinteressierte Gäste ist ein Besuch der Gedenkstätte Bautzen II durchaus zu empfehlen. In der ehemaligen Haftanstalt der Stasi erhalten Besucher einen Eindruck von den Haftbedingungen, denen politische Gefangene in der DDR ausgesetzt waren. Besonders beeindruckend, aber auch beklemmend sind Führungen durch Zeitzeugen, welche ihr ganz persönliches Schicksal während ihrer Haftzeit den Besuchern näher bringen. Der Eintritt in die Gedenkstätte ist kostenlos und dokumentiert die Geschichte beider Bautzener Haftanstalten und erinnert an die Opfer während des Nationalsozialismus, der Nutzung als sowjetisches Speziallager nach dem 2. Weltkrieg und als Stasi-Gefängnis.

In Bautzen gibt es eine ganze Reihe interessanter Museen. In direkter Nähe zur Ortenburg befindet sich das Sorbische Museum. Sehr interessant ist auch der Besuch der Alten Wasserkunst und der Domschatzkammer St. Petri. Weithin bekannt ist der legendäre Bautzner Senf und es empfiehlt sich, einen Blick in den Bautzner Senfladen zu werfen. Einen großen Bekanntheitsgrad besitzt das Deutsch-Sorbische Volkstheater. Es ist das einzige professionell betriebene bikulturelle Theater Deutschlands und präsentiert rund 1000 Veranstaltungen pro Spielzeit. Auch das Sorbische National-Ensemble begeistert mit interessanten Inszenierungen.

Das Freizeitangebot rund um Bautzen ist sehr vielfältig. Die reizvolle Umgebung lädt zu Wanderungen geradezu ein. Eine rund 13 Kilometer lange Tour führt rund um den Stausee. Entlang der Strecke sind das Schloss in Schmochtitz oder der Saurierpark in Kleinwelka lohnenswerte Ziele. Eine sehr schöne Wanderung führt über Mehlteuer und Großkunitz hinauf zum Czorneboh, einem sehr beliebten Ausflugsziel. Vom steinernen Aussichtsturm, dem ältesten in der Oberlausitz, bietet sich ein herrlicher Rundblick über das Bergland. Auch Radwanderer kommen auf ihre Kosten und es gibt zahlreiche ausgeschilderte Routen in die nahe und weitere Umgebung. Durch Bautzen führen zudem die Fernradwege Spreeradweg und die Sächsische Städteroute.

Am Ostufer des Stausees befindet sich ein Strandabschnitt, welcher gerne von Erholungssuchenden und Badegästen aufgesucht wird. Zudem gibt es entlang der Strandpromenade etliche Freizeitangebote. Wie wäre es mit einer Runde Minigolf oder einem Besuch des Kletterparks und Hochseilgartens? Natürlich kann auf dem Gewässer jegliche Form von Wassersport betrieben werden.

Eine Reise nach Bautzen ist unbedingt empfehlenswert. Neben prächtigen Sehenswürdigkeiten und attraktiven Freizeitmöglichkeiten gibt es in der Stadt gute gastronomische Betriebe und zahlreiche Übernachtungsangebote, welche für einen unbeschwerten Aufenthalt im kulturellen Zentrum der Oberlausitz sorgen.