Portugal

Portugal ist ein faszinierendes und facettenreiches Land, welches ich für einen Urlaub nur empfehlen kann. Am besten lernt man Portugal bei einer Rundreise kennen und gerne präsentiere ich hier und auf den nachfolgenden Seiten meine eigenen Erfahrungen.

Portugal, das Land der Entdecker, war eine der führenden Seefahrernationen im ausgehenden Mittelalter und liegt im südwestlichen Teil der iberischen Halbinsel. Der Hauch der Geschichte ist noch vielfach spürbar und so lassen sich in Portugal Zeugnisse aus vielen Jahrhunderten bestaunen. Römer und Mauren haben hier ihre Spuren hinterlassen. Ende des 15. Jahrhunderts stieg Portugal zur Weltmacht auf und wurde eine der reichsten Nationen in Europa. Zahlreiche Zeugnisse aus der bewegten Geschichte lassen sich während einer Reise durch dieses wunderschöne Land entdecken und bestaunen.

Kulturell hat Portugal wirklich viel zu bieten. In erster Linie denkt man dabei sicherlich an Lissabon, die Hauptstadt und pulsierende Metropole des Landes. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören der Torre de Belém, das Mosteiro dos Jerónimos, die Catedral Sé Patricial und das Castelo de São Jorge. Und eine Fahrt mit der klapprigen Straßenbahn der Linie 28 durch das Altstadtviertel Alfama darf natürlich nicht fehlen. Nicht minder attraktiv ist Porto, die wunderschöne Stadt am Douro. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören der Palácio da Bolsa, das Café Majestic, die Prachtstraße Avenida dos Aliados und das verwinkelte Altstadtviertel Ribeira. Und der Besuch einer Portweinkellerei mit anschließender Verkostung am gegenüberliegenden Ufer des Douro in Vila Nova de Gaia ist eigentlich ein Muss. Sehenswerte Städte sind aber auch Guimarães, Coimbra, Azejur, Tomar, Óbidos, Sintra, Sines, Aveiro und viele andere. Oder wie wäre es mit der letzten Bratwurst vor Amerika am Cabo de São Vicente im äußersten Südwesten von Portugal.

Für viele Urlauber Portugals stehen erfahrungsgemäß die Erholung und das Badevergnügen im Vordergrund. Und an tollen Stränden hat das Land wahrlich genug zu bieten. Besonders beeindruckend sind die kleinen Badebuchten an der Felsalgarve, welche von teils bizarren Felsformationen gesäumt werden. Sehr empfehlenswert ist eine Bootstour entlang der Küste, denn zahlreiche Grotten sind nur vom Meer aus erreichbar. Es gibt aber auch herrliche, ausgedehnte Sandstrände im Osten der Algarve, vor allem aber an der Westküste. Hier haben sich einige Hotspots für Surfer entwickelt, vor allem der Strand von Nazaré ist äußerst beliebt. Auch nördlich von Sines ziehen sich die Strände endlos hin und sehr schnell lässt sich ein ruhiges Plätzchen finden.

Mit landschaftlichen Reizen kann das Land ebenfalls aufwarten. Der Norden des Landes ist vergleichsweise kühl und wird daher nicht zu Unrecht als „Grüner Garten Portugals“ bezeichnet. Zwischen Porto und Lissabon bestimmen Hügel und Gebirge das Landschaftsbild. Hier liegt auch die Serra de Estrela mit dem knapp 2000 Meter hohen Torre, dem höchsten Berg Portugals auf dem Festland. Der Süden von Portugal wird vom Alentejo und der Algarve eingenommen. Hier ist es heiß und trocken und die Regionen sind mit Ausnahme des Küstenstreifens an der südlichen Algarve weitgehend dünn besiedelt. Besonders reizvoll ist der Süden Portugals während der Mandelblüte, welche oft schon im Januar beginnt und das Land in ein weißes Blütenmeer taucht.

Spielen Sie mit dem Gedanken, das Land im Südwesten der iberischen Halbinsel einmal selbst zu entdecken? Dann stehe ich für Tipps und eine individuelle Beratung sehr gerne zur Verfügung und freue mich über unverbindliche Anfragen. In regelmäßigen Abständen veröffentliche ich interessante Reiseziele und Ausflugstipps Portugals in Wort und Bild. Es lohnt sich also, immer wieder auf meiner Seite vorbeizuschauen.