Niederlausitz

Die Niederlausitz liegt im Süden des Bundeslandes Brandenburg und ist eine äußerst vielseitige Region mit ausgedehnten Wäldern und zahlreichen Seen. Die Niederlausitz ist eine Landschaft im Wandel und zählt zu den sonnenreichsten und wärmsten Regionen in Deutschland und ist ein attraktives Reiseziel.

Geografisch lässt sich die Niederlausitz in etwa durch die Flüsse Dahme im Westen, der Spree im Norden, der Neiße im Osten und der Schwarzen Elster im Süden begrenzen. Zu den ganz besonders attraktiven Landschaften der Niederlausitz gehören der sanft hügelige Lausitzer Grenzwall im Süden der Region, der Naturpark Schlaubetal im Norden, der Naturpark Niederlausitzer Landrücken im Westen und die Niederlausitzer Heidelandschaft im Südwesten, welche ins Elbe-Elster-Land übergeht. Einen ganz besonderen Naturraum stellt der Spreewald im Herzen der Niederlausitz dar, auf welchen gesondert eingegangen wird. Zudem entsteht im Süden der Region mit dem Lausitzer Seenland Deutschlands größte künstliche Seenlandschaft in den einstigen Tagebauen und ist zum Teil schon heute eine attraktive Ferienregion.

In der von Kultur und Natur geprägten Niederlausitz gilt es zahlreiche Städte zu entdecken. Das Zentrum der Region bildet die Stadt Cottbus, deren Schönheit und besonderen Reize sich den Gästen ebenso wie in Forst (Lausitz) oder Guben zum Teil erst auf den zweiten Blick erschließt. Sie machen einen Besuch durchaus lohnenswert und warten mit ganz besonderen Highlights auf. Eine Fülle von Sehenswürdigkeiten haben Städte wie Senftenberg, Spremberg, Luckau, Calau oder Lübbenau/Spreewald zu bieten. Ein besonderes Schmuckstück ganz im Norden der Niederlausitz ist das Kloster Neuzelle mit seinem einzigartigen Klostergarten. Sehr reizvoll sind zudem die schmucken Dörfer der Region, welche sich auf einem der zahlreichen und gut ausgebauten Wege bequem erradeln lassen.

 Bei einem Aufenthalt in der Niederlausitz bieten sich den Gästen zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Äußerst beliebt ist die Region bei Wanderern und Radtouristen. Eine ganz besondere Entdeckungsreise bietet dabei die Niederlausitzer Bergbautour. Dieser Fernradweg führt über rund 500 Kilometer durch die gesamte Region. Zu den Highlights entlang der Strecke gehören der Fürst-Pückler-Park in Branitz, das Besucherbergwerk F 60 in Lichterfelde, die Renaissancefestung und das Schloss in Senftenberg, der Ostdeutsche Rosengarten in Forst (Lausitz), die IBA-Terrassen in Großräschen, die Slawenburg in Raddusch und noch manches mehr. Die Niederlausitz ist zudem reich Gewässern und bietet Wassersportlern interessante Möglichkeiten. Paddeln auf der Neiße, der Spree und natürlich dem Spreewald ist sehr beliebt. Wasserratten kommen in den zahlreichen Seen der Niederlausitz ebenfalls nicht zu kurz.

Es lohnt sich, in der Niederlausitz auf Entdeckungsreise zu gehen und die Region zu erkunden. Auf den nachfolgenden Seiten werden die Städte und Gemeinden ausführlich vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar