Spreewald

Der Spreewald gehört zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland. Diese faszinierende Flusslandschaft im Süden von Brandenburg ist einzigartig in Europa und garantiert den Gästen intensive Natur- und Kulturerlebnisse.

Das fantastische Gewässerlabyrinth des Spreewaldes gliedert sich in den größeren Oberspreewald und das kleinere Gebiet des Unterspreewaldes. Es ist als UNESCO Weltnaturerbe besonders geschützt und besteht aus einem Wirrwarr von Fließgewässern mit einer Gesamtlänge von rund 1500 Kilometern. Dieses Netz aus Fließen und Wasserläufen mit Feuchtwiesen und Mooren entstand während der letzten Eiszeit und ist Heimat für zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten.

Kahnfahrten sind besonders beliebt, um einen ersten Eindruck vom Spreewald zu erhalten. Die Fährleute mit ihren traditionellen Kähnen starten in zahlreichen Orten wie Lübben, Lübbenau, Schlepzig oder Burg zu ihren Rundfahrten durch eine fantastische, fast märchenhaft anmutende Landschaft hin zu malerischen Spreewalddörfern. Nicht minder beliebt sind individuelle Kanutouren durch diese Idylle, bestehend aus dichten Wäldern, weiten Auenlandschaften und zahllosen Fließen. Während einer Tour besteht zudem immer wieder die Möglichkeit, an gemütlichen Gartenlokalen und Gaststätten anzulegen und Spreewälder Gaumenfreuden zu genießen.

Auch Radtouren und Wanderungen bieten tolle Möglichkeiten, den Spreewald zu entdecken. Für große und kleinere Touren ist ein gut ausgebautes und markiertes Wegenetz vorhanden und mit etwas Glück lassen sich die seltenen Schwarzstörche, Kraniche oder Biber beobachten. Besonders empfehlenswert ist der Gurkenradweg. Mit einer Länge von insgesamt rund 260 Kilometern führt durch sehenswerte, romantische Dörfer und Städte wie Burg, die Festungsstadt Peitz, Cottbus, Vetschau, Lübbenau, Lübben, Golßen, Krausnick, Neuendorf am See und Schlepzig. Während einer mehrtägigen Tour lässt sich viel Sehenswertes entdecken und manch Wissenwertes über den Anbau und die Verarbeitung der berühmten Spreewälder Gurken erfahren. Auch für Wanderer sind sehr reizvolle Rundwanderwege angelegt. Eine Besonderheit ist dabei eine Wanderung durch den Krausnicker Bergspreewald. Mehrere historische Spreewaldhöfe werden auf bei einer Tour auf dem Fontaneweg passiert und wandelt damit auf den Spuren des berühmten deutschen Dichters.

In den Städten und Dörfern des Spreewaldes gibt es viel zu entdecken. In Lübbenau ist der Große Spreewaldhafen mit seiner bekannten „Gurkenmeile“ der Treffpunkt schlechthin. In Sichtweite zum Hafen befindet sich das wunderschön restaurierte Schloss. Nicht weit von Lübbenau entfernt liegt das Spreewalddorf Lehde mit seinen vier Museumsgehöften und wird bei Kahnfahrten ab Lübbenau angesteuert. Sehr beeindruckend ist auch der Besuch des Museumsdorfes Stary Lud in Dissen. Hier wird den Gästen das Leben der Slawen im Mittelalter mit ihren verschiedenen Handwerken anschaulich dargestellt. Dies gilt auch für die Slawenburg in Raddusch. Von großer historischer Bedeutung ist die Wendisch-Deutsche Doppelkirche in Vetschau und in Deutschland einmalig. Ein weiteres architektonisches Kleinod ist die Schinkelkirche in Straupitz. Weitere lohnenswerte Ausflugsziele bei einem Aufenthalt im Spreewald sind der Tierpark Cottbus, das Weltkulturerbe Schloss und Park Branitz, das Niederlausitz-Museum in Luckau, das Eisenhütten- und Fischereimuseum in Peitz oder die historische Getreidemühle in Schlepzig.

Auf den folgenden Seiten werden nach und nach sämtliche Städte und Gemeinden des Spreewaldes und seiner Umgebung ausführlich in Wort und Bild sowie Übernachtungstipps vorgestellt. So erhalten Sie einen umfassenden Überblick für Ihre Reise in den Spreewald.